Spielbericht: Arsenal London 0:2 FC Bayern München

19. Februar 2014 | Spielberichte


Es ist vollbracht. Der FC Bayern München gewinnt mit 2:0 zu Gast in der englischen Hauptstadt im Emirates Stadion gegen das Team von Arsenal London und hat beste Chancen, im Rückspiel den Einzug ins Viertelfinale der UEFA Champions League perfekt zu machen. Ein wirklich irres Spiel, vor allem in der ersten Halbzeit! Bereits die Aufstellung von Pep Guardiola sorgte bei Einigen für Aufsehen. Die Bayern begannen mit Lahm als Rechtsverteidiger und Martinez als Sechser, Rafinha blieb (zunächst) nur auf der Bank.

Arsenal mit viel Druck in der Anfangsphase

Im Vorfeld wurde viel über die Partie geredet , unter anderem dass der FCB bei gutem Defensivspiel und schnellen Angriffen in der Offensive gute Chancen gegen die Londoner haben würde. Doch nach einem erfolgreichen Abend sah es vor allem in den ersten 20 Minuten zunächst ganz und gar nicht aus. Die Gunners begannen von der ersten Spielminute an die Bayern zu beschäftigen und kamen zu einigen gefährlichen Aktionen. Außer einem sehenswerten Weitschuss von Toni Kroos in der 3. Minute, den Arsenal Keeper Szczesny überragend zur Ecke klärte, war es das auch schon mit Bayerns Chancen in der Anfangsphase. Stattdessen immer wieder Arsenal, vor allem über die rechte Seite mit dem pfeilschnellen Oxlade-Chamberlain. Dann die 8. Minute: Wilshere mit einem Pass auf Özil (knappe Abseitsstellung) in den Sechzehner, der täuscht Boeteng mit einem tollen Trick und wird dabei durch ein Foul gestoppt – Elfmeter für Arsenal und Gelb für den Bayern-Innenverteidiger. Ein denkbar schlechter Start für unser Team. Doch Neuer hält den schwach in die Mitte geschossenen Elfer von Özil, der selbst antrat, mit der rechten Hand.

Nach dem Elfmeter brachten die Bayern mehr Ruhe in die Partie und konnten nach und nach ihr eigenes Spiel aufbauen, doch klare Chancen blieben noch immer aus. Arsenal lauerte nun auf Konter und war bei schnellen Angriffen stets gefährlich. In der 38. Minute lupft Kroos den Ball in den Sechzehner auf Robben. Der Holländer wird vom gegenerischen Torwart von den Beinen gerissen – wieder Elfmeter, doch dieses Mal auf der anderen Seite und die Rote Karte für Szczesny. Doch noch sollte das Glück nicht auf der Seite der Münchner sein: Alaba tritt an und schießt den Ball an den rechten Pfosten. Es bleibt vorerst beim 0:0, doch Arsenal spielte fortan mit einem Mann weniger. Wenige Minuten später pfeift Schiedsrichter Rizzoli dann zur Halbzeit. Zwei verschossene Elfmeter, ein Platzverweis – so das Pausenfazit.

Taktikumstellung führt zum Erfolg

In der Halbzeitpause stellte Guardiola dann um. Er brachte Rafinha als Rechtsverteidiger für den Gelb-Rot-gefährdeten Boateng, an dessen Stelle Martinez nun zurück in die Innenverteidigung an die Seite von Dante rückte. Lahm hingegen wechselte wieder zurück ins Mittelfeld, wo er unter Pep in dieser Saison bereits zahlreiche Spiele absolvierte. Und die taktische Umstellung zeigte Wirkung. Bayern machte das Spiel durch Rafinha auf der Außenseite in der zweiten Halbzeit breit und nutzte das gesamte Spielfeld. Arsenal hingegen stellte sich nun hinten rein und versuchte mit zehn Mann das 0:0 zu halten. Die Münchner nun mit ihrem gewohnten Ballbesitzspiel, immer auf der Suche nach einer Lücke in den Abwehrreihen der Londoner. Auch das Ballbesitzverhältnis mit über 70 Prozent Ballbesitz für die Gäste nahm wieder gewohnte Zahlen für alle Bayern-Fans an. Dann endlich die ersehnte Führung für unsere Jungs in der 54. Minute: Kroos bekommt den Ball in etwa 17 Meter Torentfernung zugespielt. Er nutzt seine überragende Schusstechnik und schlenzt den Ball unhaltbar in den rechten Winkel – die mittlerweile verdiente Führung für unsere Mannschaft!

Im weiteren Verlauf der Partie immer das gleiche Bild: Bayern schiebt sich den Ball nach Belieben hin und her und Arsenal mauert vor dem eigenen Sechzehner und versucht das Ergebnis zu halten., möglicherweise mit dem eigenen 2:0-Sieg in München aus der letzten Saison im Hinterkopf, der zu diesem Zeitpunkt zum Weiterkommen gereicht hätte. Zwischenzeitlich nimmt Pep Mandzukic vom Platz und bringt Müller als Sturmspitze. Dieser Wechsel zahlt sich dann zwei Minuten vor Schluss aus: Lahm chippt den Ball präzise auf Müller, der den Ball frei vor dem Arsenal-Tor aus wenigen Metern Entfernung perfekt per Kopfball über die Linie drückt. Das Tor zum 2:0 Endstand! Mit diesem Ergebnis im Rücken können die Bayern im Rückspiel das Weiterkommen klarmachen. Jedoch sollte man aus den Fehler vom Vorjahr lernen und den Gegner nicht unterschätzen bzw. mit zu viel Sicherheit in’s Spiel gehen.

Ein besonderes Lob geht heute an einen überragenden Toni Kroos. Er zog gekonnt die Fäden im Münchner-Mittelfeld und spielte einen genialen Pass nach dem anderen. Mit über 170 Ballkontakten im Spiel wurde er immer wieder von seinen Kollegen gesucht und verteilte die Bälle geschickt. Es scheint so, als wolle er es nach den öffentlichen Diskussionen um seinen Auswechsel-Protest und dem Vertragspoker, der zuletzt angeblich wegen zu hoher Gehaltsforderungen gestoppt wurde, nun allen zeigen. Ich hoffe, dass man hier doch noch bald eine Einigung erzielen kann. Einen Kroos wie heute können wir definitiv sehr gut in unserem Team gebrauchen.

Beim nächsten Spiel ist wieder Bundesliga angesagt. Aufgrund des heutigen Champions-League-Spieles bestreiten die Bayern ihr Spiel am 22. Spieltag der laufenden Bundesliga-Saison erst am Sonntag (Anpfiff um 17.30 Uhr) zu Gast bei Hannover 96. Die Hannoveraner, die in den letzten beiden Spielen jeweils Niederlagen gegen Schalke und Mainz einstecken mussten, stehen derzeit auf Tabellenplatz 11. Das Spiel in der Hinrunde gewann unser Team mit 2:0 in der heimischen Allianz Arena. Natürlich gilt auch für dieses Buli-Spiel: Alles andere als 3 Punkte für den FCB wäre eine Überraschung. Auf geht’s also zum nächsten Dreier!

Was sagt ihr zum Spiel? Was ist euch aufgefallen, was hat euch bewegt? Sagt es uns in den Kommentaren! :-)

Mia san mia.

 

 


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *