FC Bayern – Magazin 11|65 Review

17. Februar 2014 | Allgemein


cover des aktuellen bayern-magazines 11|65

Cover des aktuellen Bayern-Magazins

Als Mitglied das FC Bayern erhalte ich vor jedem Bundesligaheimspiel kostenlos die neue Ausgabe des FC Bayern Magazins per Post nach Hause geschickt. Im Bayern-Magazin stehen unter anderem aktuelle Meldungen und Artikel zum Vereinsgeschehen, Interviews mit Spielern oder Verantwortlichen des FCB oder Vorberichte zu den nächsten Spielen. Auf rund 80 Seiten inklusive Werbung erfährt man so immer wieder Dinge über den Verein, die es sonst in der Form nicht in den Medien zu lesen gibt. Ich habe mir gedacht, beginnend mit diesem Artikel eine Art Artikelserie über Reviews der neuesten Ausgaben des Bayern-Magazins zu starten, damit auch FCB-Fans, die kein offizielles Vereinsmitglied sind, über die Inhalte informiert werden und ich ein wenig davon berichten kann, was sie verpassen. Natürlich würde eine vollständige Inhaltsangabe den Rahmen eines Artikels bei weitem sprengen. Deswegen werde ich mir die meiner Meinung nach interessantesten Dinge aus dem Magazin heraussuchen und diese hier kurz zusammenfassen und widergeben.

Rummenigge über Erfolg, Guardiola, Arsenal und Dauerkarten

Die aktuelle Ausgabe 11|65 habe ich bereits letzte Woche im Hinblick auf das Heimspiel gegen den SC Freiburg erhalten. In der Ansprache von Karl-Heinz Rummenigge, die sich stets auf der ersten Inhaltsseite des Magazins befindet, spricht unser Vorstandsvorsitzender stolz von einem perfekten Start, den der FC Bayern im Jahr 2014 hingelegt hat und lobt dabei die Arbeit von Trainer Pep Guardiola, von dessen Qualitäten bzw. Fähigkeiten als Trainer und Fanatismus er in vollen Tönen schwärmt. So sagt er beispielsweise: „Es gibt Trainingseinheiten bei uns, die mir beim Zuschauen fast so viel Spaß machen wie ein Spiel in der Allianz Arena.“ Weiterhin erwähnt Rummenigge auch das anstehende Champions-League-Spiel gegen Arsenal London. Er erwartete ein schweres Spiel in der englischen Hauptstadt und hofft auf ein positives Ergebnis, damit sich die „Geschichte vom Achtelfinale 2013 wiederholt“ und um im Rückspiel in München „hoffentlich alles klarmachen zu können“. Rummenigge spricht im letzten Absatz des Artikels auch das heiß diskutierte Thema „Dauerkarten“ an. Er betont noch einmal, dass die Diskussion im gemeinsamen Arbeitskreis Fandialog zustande gekommen ist und die Initiative von den Fans selbst gestartet wurde, die sich über die „Rosinenpicker“ ärgern, „die sich die Topspiele heraussuchen, aber im kalten Dezember zum Spiel gegen den Tabellen-13., dann nicht kommen“. Es ginge einzig und allein darum, dass das Stadion bei einem ausverkauften Spiel auch tatsächlich voll ist.

Rafinha im Blickpunkt

Ein weiteres Highlight der aktuellen Ausgabe des FCB-Magazins ist ein ausführliches Interview mit unserem rechten Außenverteidiger Rafinha, der wohl eine der größten Überraschungen der bisherigen Bayern-Spielzeit verkörpert. Brachte er es noch unter Heynckes in der vergangenen Spielzeit auf insgesamt 17 Pflichtspiele, so stand er unter Guardiola in dieser Saison bereits alleine in der Bundesliga schon öfters auf dem Platz. Rafinha erzählt, dass er sich sehr über seine momentane Situation beim FC Bayern freut und es für ihn wichtig ist, immer Vollgas und zu 100 Prozent Leistung zu bringen, egal ob im Training oder Spiel und egal, ob man das ganze Spiel spielt oder nur für die letzten 10 Minuten eingewechselt wird – so hat er es bereits in der letzten Saison getan. Für die aktuelle Saison sieht er den FC Bayern noch nicht am Höhepunkt. „Und ich sage auch, dass wir immer noch besser werden können. Wir sind schon auf einem hohen Niveau, aber da geht noch mehr“, so der Brasilianer. Im weiteren Verlauf des Interviews spricht der kleine Südamerikaner von seinem Traum bei der Heim-WM in Brasilien dabei zu sein und dass er nach seiner aktiven Laufbahn als Fußballer zusammen mit Frau und Kinder zurück zu seiner Familie in seine Heimat ziehen möchte.

Als weitere Inhalte gibt es Berichte über den SC Freiburg und Arsenal London mit seinen deutschen Nationalspielern, sowie weitere Interviews mit dem ehemaligen Bayern-Spieler Helmut Schmidt oder dem Vizepräsident des FC Bayern München Rudolf Schels. Auch über das Gedenk-Wochenende im Zuge des Holocaust-Erinnerungstages in der FC Bayern Erlebniswelt, in dessen Mittelpunkt Bayern Münchens Ehrenpräsidenten Kurt Landauer stand, wird ausführlich berichtet.

Ihr seht also, auch in dieser Ausgabe des Bayern-Magazins steckten wieder jede Menge an interessanten Berichten, Interviews und Beiträgen rund um den besten Verein der Welt.
Mia san mia.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *