Spielbericht: FC Bayern München 4:0 SC Freiburg

15. Februar 2014 | Spielberichte


Nächstes Bundesligaspiel, nächster Sieg. Nach dem auch in der Höhe mehr als verdienten 5:0 Pokalerfolg unter der Woche beim Hamburger SV hat der FC Bayern München auch das nächste Bundesliga deutlich und ohne Mühe mit 4:0 zu Hause gegen den SC Freiburg gewonnen. Die Partie war bereits zur Halbzeit bei einem Pausenstand von 3:0 entschieden.

Die Bayern machten da weiter, wo sie in Hamburg aufgehört hatten – und die Breisgauer hatten nur wenig entgegenzusetzen. Im Spiel nach vorne schafften sie es kaum, eine gelungene Aktion zu setzen und auch in der Defensive, auf die sich die Gäste aus Freiburg hauptsächlich konzentrierten, fanden sie gegen unsere Jungs nur wenige Gegenmittel. Nur in den ersten 20 Minuten hatte unser Team leichte Startschwierigkeiten, weil Guardiola anfangs in vielen Spielsituationen bei eigenem Ballbesitz auf eine Dreierkette umstellen lies. Damit kam man, wie auch bereits im Testpiel bei Red Bull Salzburg, nicht zu Recht.

Zahlreiche Veränderungen gegenüber HSV-Spiel

Gegenüber dem HSV-Pokalspiel und auch im Hinblick auf das Champions-League-Spiel gegen Arsenal London kommenden Mittwoch tauschte der Trainer einige Spieler. So spielten Contento, Martinez, Müller, Shaqiri und Pizarro von Beginn an. Dafür blieben Alaba, Boateng, Götze (wurde in der 2. Hälfte eingewechselt), Thiago und Mandzukic (Gelb-Sperre) auf der Bank.

Das 1:0 dann in 19. Spielminute: Nach einem Contento-Freistoß setzt sich Dante gegen SC-Spieler Krmas durch und köpft den Ball ins gegnerische Tor. In der 34. Minute erhöht Shaqiri nach toller Einzelleistung auf der linken Seite unter leichter Mithilfe von Höhn, der den Schuss abfälscht, zum 2:0. Doch das sollte noch nicht das letzte Tor vor der Pause gewesen sein. In der 42. Minuten marschiert Kroos über links in Richtung Tor und legt dann ab in die Mitte auf Shaqiri, der zum 3:0 einschiebt. Müller berührt den Ball noch mit den Füßen und fälscht unhaltbar ab, doch dem quirligen Schweizer wird der Treffer zugeschrieben – Doppelpack! Nur eine Minute landet der Ball dann völlig überraschend im Tor von Manuel Neuer, nachdem der Freiburger Mehmedi freistehend zum Einschuss gekommen war. Schiedsrichter Winkmann entscheidet allerdings zu Unrecht auf Abseits.

2. Hälfte mit deutlich weniger Feuer

In der 2. Hälfte pflätscherte das Spiel dann phasenweise vor sich hin. Bayern musste nichts mehr machen und Freiburg konnte nicht. Der FCB kam zwar vereinzelt zu weiteren Möglichkeiten, die jedoch nicht genutzt wurden. Es dauerte bis zur 88. Minute bis sich Pizarro für seine gute und engagierte Leistung selbst krönte und zum 4:0 Endstand ins lange Eck einschob.

Alles in allem wieder einmal ein mehr als gelunger Nachmittag und ein weiterer hochverdienter Sieg für die Münchner. Am Mittwoch wird man mit Arsenal jedoch auf einen anderen Gegner treffen. Ich denke, dass das Spiel im Londoner Wembley-Stadion ein echter Härtetest wird und die Jungs im Vergleich zu den vorherigen Partien wieder etwas mehr gefordert sein werden. Mit einer konzentrierten Leistung ist aber sicher auch bei den Londonern etwas drin!

Mia san mia.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *